Es ist eine Tatsache, dass Firmenkunden einer Genossenschaftsbank auch Geld- und Kapitalanlagen bei anderen Banken, insbesondere Privatbanken, besitzen. Diesen Sachverhalt hat sich die Volksbank Bitburg zur Herausforderung gemacht, sich der Vernetzung der Leistungsangebote für Firmen- und Privatkunden intensiver zu widmen.

Als Folge der engen Verzahnung von privater und unternehmerischer Sphäre führt an der Ausrichtung der Bank am Lebenszyklus des Unternehmers und des Unternehmens kein Weg vorbei, so Andreas Theis, Vorstandsmitglied der Volksbank Bitburg.

Die Volksbank Bitburg eG hat in 2013 hierzu ein Projekt aufgesetzt, wonach die Bank künftig den „Unternehmer als Privatperson“ in den besonderen Fokus rückt und die Betreuung von Unternehmen und Unternehmer ganzheitlich angehen wird. In diesem Jahr geht das Projekt in die Umsetzung.

Fein, dass sich die Volksbank Bitburg als Genossenschaftsbank dieser Herausforderung annimmt!

About the author

Walter Krupp - Mein Name ist Walter Krupp. Ich bin Leiter des Bereichs Research bei der Akademie Deutscher Genossenschaften. Ich beschäftige mich intensiv mit den Themenfeldern Digitale Transformation, insbesondere im Finanzdienstleistungsbereich, Arbeitswelten der Zukunft und Markenkern Genossenschaften.

Similar Posts

Leave a reply

required*