Nach Aussage der GfK Gesellschaft für Konsumforschung wird es bis 2020 zu einer grundlegenden Änderung im Vertrieb kommen. Die heutigen Provisionsmodelle werden zusehends verschwinden und der Bankberater wird künftig für gute Beratung und Kundenbetreuung bezahlt werden.

Schritte in die Richtung „Bezahlung für gute Beratung und Kundenbetreuung“ unternimmt die Raiffeisenbank Baunatal. Unter dem Motto „RBB-Qualitätsoffensive – Beratungsqualität erlebbar machen!“ hat die Raiffeisenbank Baunatal über die Faktoren Qualität und Service ein Alleinstellungsmerkmal gefunden. Dazu hat die Raiffeisenbank ein sog. Beratungshaus entwickelt, dass auf fünf Säulen steht: der RBB-VorsorgeBeratung, der RBB-Bau- und EnergieBeratung, der RBB-RegelsparBeratung, der RBB-LebensphasenBeratung und der RBB-GenerationenBeratung.

Im Rahmen der GenerationenBeratung werden von zertifizierten Generationenberatern (IHK) Themen beraten wie Immobilienrente, Vorsorge-Vollmacht, Betreuungs-Vollmacht, Testament, Patientenverfügung und Elternunterhalt. Die Bank hat hier mit einer Honorarberatung eine Alternative zu heutigen Provisionsmodellen konzipiert. Ein kundenzentrierter Weg den die Raiffeisenbank Baunatal beschreitet: Hier wird der Kunde von der Bank an die Hand genommen, Weichen zu stellen, so lange man noch selbst entscheiden kann. Für eine kompetente Beratung zahle ich hier gerne ein Honorar – Klasse Angebot, Raiffeisenbank Baunatal!

About the author

Walter Krupp - Mein Name ist Walter Krupp. Ich bin Leiter des Bereichs Research bei der Akademie Deutscher Genossenschaften. Ich beschäftige mich intensiv mit den Themenfeldern Digitale Transformation, insbesondere im Finanzdienstleistungsbereich, Arbeitswelten der Zukunft und Markenkern Genossenschaften.

Similar Posts

Leave a reply

required*