Laut Wikipedia bezeichnet „Glokalisierung“ die Verbindung und das Nebeneinander des vieldimensionalen Prozesses der Globalisierung und seinen lokalen bzw. regionalen Auswirkungen und Zusammenhängen. Diese Glokalisierungsaktivitäten zeigen sich auch bei vielen klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) – der Kernkundschaft der VR-Banken im Firmenkundengeschäft. KMUs müssen sich zur Erhaltung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und zur Erwirtschaftung von Gewinnen zwangsläufig auf globalen Märkten engagieren oder andere internationale Strategien einschlagen. Von daher ist die Erschließung internationaler Märkte eine wachsende Firmenkundenanforderung. Fundierte Beratung, individuelle Finanzierungs- und Sicherungskonzepte und nicht zuletzt die schnelle und sichere Abwicklung des Zahlungsverkehrs – all das erwarten Kunden von Mitarbeitern, die im Bankenauslandsgeschäft tätig sind. Wollen die VR-Banken im Firmenkundengeschäft weiter Marktanteile gewinnen, gilt es diese „Auslandskompetenz“ in der genossenschaftlichen FinanzGruppe weiter zu forcieren. Die Volksbank Donau-Neckar eG, die Volksbank Rottweil eG, die Volksbank Deisslingen eG und die Vereinigte Volksbank AG bieten über ein gemeinsames Kompetenzzentrum Ausland ihren mittelständischen Kunden ein umfassendes Finanzdienstleistungs- und Beratungsangebot an.

About the author

Walter Krupp - Mein Name ist Walter Krupp. Ich bin Leiter des Bereichs Research bei der Akademie Deutscher Genossenschaften. Ich beschäftige mich intensiv mit den Themenfeldern Digitale Transformation, insbesondere im Finanzdienstleistungsbereich, Arbeitswelten der Zukunft und Markenkern Genossenschaften.

Similar Posts

Leave a reply

required*